Die Stadt des Friedens?

Jerusalem1. Kaum zu glauben, dass das „Stadt des Friedens“ bedeuten10 soll. Die aktuell streitenden Akteure (Juden und Muslime bzw. Israel20 und Palästina) täten gut daran, sich daran wieder zu erinnern30.

Keine der beiden Konfliktparteien ist berechtigt, diese Stadt allein für40 sich zu beanspruchen. Jerusalem beherbergt Heiligtümer, die mit beiden Religionen50 verknüpft sind. Ein Umstand, der angesichts der brennenden Nationalflaggen und60 der blutigen Auseinandersetzungen nicht geachtet wird und zeigt, dass keiner70 die nötige Würde besitzt.

Jerusalem, die staatenlose Stadt, Hüterin und80 Herz der religiösen Vielfalt. Ist es wirklich derart abwegig, dass90 Juden und Muslime beispielsweise die gegenseitige Wertschätzung des Tempelbergs anerkennen100?

Hinterlasse einen Gedanken