Der erste Schritt aus dem Tief

In der 17. Minute war der wichtigste Schritt getan, nach 93 Minuten stellte sich die erlösende Gewissheit ein. Borussia Dortmund hatte wieder einmal drei Punkte eingefahren – endlich. Ilkay Gündogan köpfte sich nach Vorarbeit von Pierre-Emmerick Aubameyang zum Matchwinner und den BVB ins Glück.

Über die gesamte Partie hinweg bestimmten die Gastgeber die Partie und liessen sich nicht von dem Licht der Roten Laterne blenden, die sie nach dem vergangenen Spieltag nach der Niederlage in Frankfurt (0:2) übernommen hatten. Das sich daraus ergebende Bild, ein vertrautes: viele Chancen wenig Tore. Diesmal jedoch reichte es für den Dreier.

Die letzten Wochen haben gezeigt, wie viel Zeit manchmal notwendig ist, um den Willen, die Serie negativer Ergebnisse bei zumeist guter Leistung im Hinterkopf, erfolgreich auf den Platz zu bringen. Die Verantwortlichen haben diesbezüglich richtig und womöglich entgegen den Mechanismen des Fussballgeschäfts gehandelt. Der Trainer steht und stand nicht zur Diskussion. Die Arbeit wurde ruhig fortgeführt, der harte Ton intern und nicht medial angeschlagen. Ein Vorgehen, das den Verein nach dem Schlusspfiff mit dem ersten Schritt aus dem sportlichen Tief belohnte.

  1. Ruwen Heeger sagt:

    Super Kommentar!!!

    LG Ruwen

Hinterlasse einen Gedanken

Vor dem Absenden des Kommentars bitte die richtige Lösung in das Textfeld eintragen. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.