Über blaue Jacketts und Wahlpartys

„Niemand1 darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“ So liest sich Artikel 3, Absatz 3 im deutschen Grundgesetz. Enttäuschung, Überzeugung, egal, welches Motiv bei circa 13,5 Prozent der Wähler zugrunde liegt. Dies ist ihre bewusste …

Wie soll das gehen?

  Es1 ist richtig, dass der Europäische Gerichtshof die EU-Mitgliedsstaaten bei der Verteilung bzw. der Aufnahme von geflohenen Menschen in die Pflicht nimmt. Aber bei der illegalen Einreise von zwei afghanischen Familien, die ihren Asylantrag in Österreich stellten und einem Syrer, der dies in Slowenien tat, bezog sich das Gericht auf das Dubliner Abkommen. Bedeutet: Auf ihrem Weg über die …

Der historische Schrecken

Das1 Minsker Abkommen, das der gespaltenen Ukraine Entspannung, wenn nicht gar Frieden zwischen Konfliktparteien bringen sollte, ist nichts als ein Papiertiger, pfotenlahm noch dazu. Die Kämpfe zwischen Separatisten, die einen „pro-russischen“ Kurs verfolgen, und den „pro-westlichen“ Regierungstruppen intensivierten sich – wieder einmal. Wer hat wo, auf wen Einfluss? Eine Frage, die bereits vielfach besprochen wurde und bis heute keine neuen …

Das Fundament der Menschlichkeit

Das1 Attentat auf das Ariana-Grande-Konzert in Manchester kostete 22 Menschen das Leben, etwa 60 wurden verletzt. Die Mehrzahl der Opfer sind Kinder. Wieder einmal steht eine Gesellschaft vor einem Kraftakt, der erbracht werden muss, um für die Freiheit und gegen den Terrorismus einzustehen, um zu sagen: „Wir lassen uns nicht einschüchtern!“ Diese Morde gewähren uns einen weiteren Blick in die …

Macron und die Stimme der Mehrheit

Der1 neue französische Präsident heisst mit 66 Prozent der Wählerstimmen Emmanuel Macron. Marine Le Pen ist geschlagen. Er wird als die Hoffnung Europas tituliert und es ist ihm zu wünschen, dass er dem gerecht wird. Doch was ist dafür nötig? Macron muss zunächst herausfinden, wie sich diese Mehrheit anhört. Klingt ihre Stimme klar, nach bedingungsloser Zustimmung und Identifikation oder gibt …

Wählerauftrag, verfasst mit zittriger Hand

Berlin hat gewählt. Die SPD bleibt trotz Verlusten stärkste Kraft. Ist das dennoch ein Grund zum Feiern? Ein Minus von 6,7 Prozent dämpft das Knallen der Sektkorken jedenfalls gehörig. Und bei den Christdemokraten sind die Korken wahrscheinlich auf den Flaschenhälsen geblieben.